Reisesuche & Preisvergleich
 
Mittelmeer

Von Mallorca nach Korfu mit Mykonos

Sonderkontingente Header AIDA
Grafischer Routenverlauf Von Mallorca nach Korfu mit Mykonos
AIDA Cruises Logo
7
Nächte

Von Mallorca nach Korfu mit Mykonos

Zielgebiet: Mittelmeer
Mallorca - Palermo - Lipari - Catania - Piraeus - Volos - Kavala - Mykonos - Korfu

Highlight: Overnight

Ihre Reise beginnt im Hafen von Palma de Mallorca. Von hier aus gelangen Sie innerhalb eines Seetages nach Palermo, die sizilianische Hauptstadt. Hier ist die Kathedrale mit ihren Königsgräbern eine beliebte Sehenswürdigkeit. Über Lipari und Catania gelangen sie schließlich ins griechische Piraeus, von wo aus Sie einen Ausflug nach Athen unternehmen können. Ein dortiges Must-see ist das UNESCO-Weltkulturerbe Akropolis. Nach zwei weiteren Stopps in Volos und Kavala erreichen Sie Mykonos. Auf der Insel macht Ihr Schiff über Nacht im Hafen fest, sodass Sie genügend Zeit haben, diese zu erkunden. Abschließend folgt ein letzter Tag auf See, an dem Sie die zahlreichen Freizeitangebote an Bord nutzen können, bevor Sie im Hafen Korfus wieder von Bord gehen.

"Momentan sind leider keine Sonderpreise für Ihre Wunschreise verfügbar. Nutzen Sie die Reisesuche von EURESAreisen, um nach verfügbaren Kreuzfahrten zu suchen und deren Preise zu vergleichen.

Reisesuche aufrufen

Routenverlauf

Palma de Mallorca (Mallorca)

An der Südwestküste der spanischen Insel Mallorca liegt die Hauptstadt Palma de Mallorca, die - auch wenn es manchmal anders scheint - keinesfalls gleichzusetzen ist mit der Ballermann-Partymeile. Bereits von weitem sichtbar ist die imposante Hauptsehenswürdigkeit der Stadt, die Kathedrale La Seu. Oberhalb des Hafens kann man das Castell de Bellver besuchen. Rund um die Plaça Major laden zahlreiche Geschäfte und kleine Nebenstraßen zum entspannten Schlendern und Entdecken ein.

Palma de Mallorca Bild; Copyright bei Fotolia

Palermo (Italien)

An der Nordküste Siziliens findet man die Inselhauptstadt Palermo. Palermo ist nicht nur das kulturelle Zentrum der Insel, sondern mit über 670.000 Einwohnern auch die fünftgrößte Stadt in Italien. Wer den "Quattro Canti", den Hauptplatz in der Altstadt, betritt, kann an allen vier ecken des Platzes einen Barockpalast bewundern. Zu den Hauptsehenswürdigkeiten zählen außerdem die Kathedrale Maria Santissima Assunta, der Brunnen "Fontana Pretoria" auf dem gleichnamigen Platz und die im arabisch-normannischen Stil erbaute Kirche San Giovanni dei Lebbrosi. Zudem wird das Stadtbild von zahlreichen Palazzi geprägt. Wer lieber einen Ausflug in die Umgebung unternimmt, kann sich in den Ausgrabungsstätten von Solunt die Überreste einer phönizischen Siedlung anschauen.

Palermo Bild; Copyright bei Fotolia

Lipari (Italien)

Lipari, die italienische Insel im Tyrrhenischen Meer, gehört zur autonomen Region Sizilien. Idyllische Strände und azurblaue Buchten säumen das Eiland, weshalb es für viele Besucher der ideale Urlaubsort ist. In der gleichnamigen Stadt im Südosten der Insel, wo die meisten Schiffe anlegen, gibt es einige interessante Bauwerke. Die Kathedrale San Bartolomeo kann man bereits vom Schiff aus bestaunen, denn sie befindet sich auf dem Burgberg an der Küste im Innern einer Burganlage aus dem 16. Jahrhundert. Dort befindet sich zudem ein sehenswertes archäologisches Museum.

Lipari Bild; Copyright bei Fotolia

Catania (Sizilien)

Nach Palermo ist Catania die zweitgrößte Stadt der italienischen autonomen Region Sizilien. Die historische Hafenstadt am Fuße des Ätna, dem größten und aktivsten Vulkan in Europa, bietet Besuchern unvergessliche Erlebnisse. Das Römische Theater, das täglich von bis zu 7.000 Menschen besucht werden kann, gilt als Hauptarchitekturbau der Stadt. Das Wahrzeichen Catanias, ein Springbrunnen in Form eines Elefanten, befindet sich auf einem malerischen Platz namens Duomo. Ihr gegenüber steht die größte religiöse Sehenswürdigkeit: die Kathedrale von Catania.

Catania Bild; Copyright bei Fotolia

Athen / Piraeus (Piräus) (Griechenland)

Piräus hat den größten Hafen Griechenlands und zählt ebenso als größter Hafen im östlichen Mittelmeer. Vom Kreuzfahrthafen gelangt man zu Fuß innerhalb einer halben Stunde über die Straße Akti Kondili in die Innenstadt. Alternativ kann man die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. Das Archäologische Museum neben dem Theater von Zea heißt Besucher mit antiken Ausgrabungen willkommen. Die dort ausgestellten Skulpturen und Keramiken stammen aus der griechischen Antike. Frischen Fisch und landestypische Obst- und Gemüsesorten erhält man in der Markthalle der Stadt, die sich an der Ecke der drei Straßen Gounari, Akti Poseidonos und Ethnikis Antistaseos befindet.

Athen / Piraeus (Piräus) Bild; Copyright bei Fotolia

Volos (Griechenland)

Volos liegt am Pagasitischen Golf und besitzt dadurch einen großen, geschützten Naturhafen. Leider wurde die Altstadt durch ein Erdbeben fast vollständig zerstört, sodass es nur noch sehr wenige historische Sehenswürdigkeiten dort gibt. Entschädigt werden Besucher bei einem Spaziergang entlang der Kais, wo man mit Blick auf die Wellen einen Kaffee oder den traditionellen Schnaps Tsipouro trinken kann. In den prähistorischen Siedlungen Dimini und Sesklo kann man in unmittelbarer Nähe zu Volos auch noch tief in die griechische Geschichte eintauchen.

Volos Bild; Copyright bei Fotolia

Kavala (Griechenland)

Kavala, die Handels- und Hafenstadt im Norden Griechenlands, wurde bereits im 7. Jahrhundert vor Christus von Bewohnern der benachbarten Insel Thasos gegründet. Die Stadt besitzt einen großen Hafen, über den man von Land aus einen wunderbaren Blick auf das thrakische Meer genießen kann. Beliebte Sehenswürdigkeiten sind die Kamares, ein römisches Aquädukt, sowie eine Zitadelle aus byzantinischer Zeit. Wenig belebte Strände und schöne Naturlandschaften eignen sich für Tagesausflüge.

Kavala Bild; Copyright bei Fotolia

Mykonos (Mykonos)

Die griechische Insel Mykonos liegt im Ägäischen Meer und gehört zu den Kykladen. Der Kreuzfahrthafen befindet sich in der gleichnamigen Inselhauptstadt. Die Häuser in den kleinen Gassen der Innenstadt sind, mit Ausnahme des venezianischen Viertels an der Strandpromenade, alle im für die Region typischen Stil gehalten - weiße Mauern und farbige Türen und Fenster. Wahrzeichen der Stadt sind die "Kato Mili". Von den ursprünglich zehn Windmühlen sind heute noch sechs erhalten. Ein weiteres bekanntes Gebäude ist die Panagia-Paraportiani Kirche, die ursprünglich aus fünf eigenständigen Kapellen bestand. Von Mykonos aus kann man mit der Fähre zu den antiken Ausgrabungen auf Delos aufbrechen.

Mykonos Bild; Copyright bei Fotolia

Korfu (Korfu)

Korfu, die siebtgrößte Insel Griechenlands, liegt am Ionischen Meer. Dank des Klimas und der deshalb gut gedeihenden Vegetation wird Korfu auch "die grüne Insel" genannt. An der über 200 Kilometer langen Küste finden Urlauber Abwechslung: sandige und felsige Abschnitte sowie Zitrusbäume, Olivenbäume und Zypressen. In Kerkyra, der Hauptstadt der Insel, finden sich zahlreiche venezianische Festungen und der englische Königspalast wieder.

Korfu Bild; Copyright bei Fotolia
EURESAreisen Tobias Wagner

Mein Tipp: Windmühlen-Wanderung

„Das Wahrzeichen der griechischen Insel Mykonos sind die Kato Mili. Die weißen Windmühlen befinden sich auf einer Anhöhe, die einen wunderbaren Blick auf die Insel bietet. Ein Abstecher dorthin lohnt sich!“

Tobias Wagner

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Sie haben Fragen rund um dieses Angebot oder würden gerne allgemein bzgl. einer AIDA Kreuzfahrt beraten werden? Wir sind für Sie da. Gerne kümmern wir uns an sieben Tagen die Woche persönlich um Ihre Fragen und Anliegen.

06581 999 66 95

Werktags: 8-21 Uhr
Wochenende/Feiertage: 10-15 Uhr

Icon AIDA Newsletter Rabatt-Schiff

Sie interessieren sich für aktuelle AIDA Angebote und wichtige Nachrichten aus der bunten AIDA Kreuzfahrtwelt? Dann klicken Sie hier und abonnieren Sie unseren kostenfreien Newsletter.

Bildrechte Titelbild:
  • AIDA Winter 2021/2022 Der Kälte entfliehen
    AIDA Winter 2021/2022 Themenwelt EURESAreisen
  • AIDA Sommer 2021 Mit AIDAcosma & Co. auf See
    AIDA Sommer 2021 Themenwelt EURESAreisen
  • AIDA Winter 2020/2021 Der Sonne entgegen
    AIDA Winter 2020/2021 Themenwelt EURESAreisen
  • AIDA Themenreisen Das gewisse Etwas
    AIDA Themenreisen Themenwelt EURESAreisen
  • AIDA Festtage Feierliche Urlaubszeit
    AIDA Festtage Themenwelt EURESAreisen
  • AIDA Selection Intensiv & individuell
    AIDA Selection Themenwelt EURESAreisen
  • AIDAcosma Himmlische Aussichten
    AIDAcosma Themenwelt EURESAreisen
  • AIDAnova Schwimmender Superlativ
    AIDAnova Themenwelt EURESAreisen
Kostenlos anrufen

Sie würden gerne persönlich mit uns sprechen? Dann rufen Sie uns kostenlos an!

0800 072 22 88

Für Anrufer aus dem Ausland:
+49 6581 999 66 95*
* zum regulären Festnetztarif

Unser Versprechen

Ihr AIDA Urlaub ist sicher & günstig, denn...

  • wir beraten Sie persönlich & kompetent seit 2011
  • wir sind offiziell ausgezeichnet als "Bestes AIDA Team".
  • Sie profitieren von Ermäßigungen und Spezialangeboten
EURESAreisen Newsletter abonnieren
AIDA Newsletter
Jetzt kostenfrei anmelden EURESAreisen Logo
* Pflichtangabe

Ihre Vorteile:

  • AIDA Schnäppchen
  • Informationsvorteil
  • Reiseberichte
  • Gewinnspiele
  • Kostenlos
Weitere Informationen
Persönliche Beratung durch unsere AIDA Experten
  • EURESAreisen Reisevertrieb
  • AIDA Experten Svenja
  • AIDA Experten Philipp
  • AIDA Experten Aicha
  • AIDA Experten Judith
  • AIDA Experten Katja
  • AIDA Experten Silke
  • AIDA Experten Kathrin
  • AIDA Experten Julian
  • AIDA Experten Julian
  • AIDA Experten Corinna
  • AIDA Experten Julia
  • AIDA Experten Katharina
  • AIDA Experten Disjana
Mehr Freude im Urlaub
  • Von AIDA Cruises als "Bestes AIDA Team" ausgezeichnet.
  • Top-10 AIDA Agentur seit 2011.
  • Wir haben als Team über 2.200 Tage an Bord von AIDA verbracht.

Kostenlose Servicenummer

0800 072 22 88

Festnetznummer

+49 6581 999 66 95
    Rabatt-Schiff: Mehr Freude im AIDA Urlaub

    "Rabatt-Schiff" ist die auf AIDA Kreuzfahrten spezialisierte Vertriebsmarke von EURESAreisen
    und beim deutschen Patent- und Markenamt eingetragen.
    © 2011 - 2020