Reisesuche & Preisvergleich
 
  • Start
  • Neuigkeiten
  • Große Kreuzfahrtschiffe: Kein Einlaufen im Zentrum Venedigs
Venedig

Große Kreuzfahrtschiffe: Kein Einlaufen im Zentrum Venedigs

  • Neuigkeiten

Seit vielen Jahren arbeiten Aktivistengruppen daraufhin, dass großen Kreuzfahrtschiffen die Anfahrt auf das Terminal Stazione Marittima in Venedig verboten wird. Ein neuer Beschluss der Ministerien für Infrastruktur, Tourismus, Kultur und Umwelt könnte nun der Durchbruch dafür sein. Im Folgenden erfahren Sie mehr dazu.

Keine großen Kreuzfahrtschiffe am Markusplatz

Vorübergehend sollen große Kreuzfahrtschiffe von Venedig nach Marghera umgeleitet werden und dort im Industriehafen ankern. Dadurch wird die Anfahrt auf das Kreuzfahrt-Terminal Stazione Marittima durch den Giudecca-Kanal und vorbei am Markusplatz verhindert.

Grund dafür ist der Schutz des historischen und kulturellen Erbes der Lagunenstadt, welches durch die zahlreichen Kreuzfahrtschiffe bedroht wird, die jährlich in Venedig festmachen. Die von den Schiffen verursachten Wellen schaden den Fundamenten der Stadt und bedrohen das ökologische Gleichgewicht. Da die Schiffe zudem sehr nah an der Küste entlangfahren, besteht ein hohes Risiko für Unfälle.

In Dubai wurde ein neues Cruise Terminal gebaut, in welchem zwei AIDA Flottenmitglieder vor Kurzem als erste Kreuzfahrtschiffe festmachen durften. Mehr dazu lesen Sie in unserem Beitrag. Darin finden Sie auch die aktuell buchbaren Orient-Reisen.

Das Ministerium für Infrastruktur und nachhaltige Mobilität äußerte sich zu dem neuen Beschluss wie folgt:

„Um ein historisches und kulturelles Erbe nicht nur Italiens, sondern der ganzen Welt zu schützen, haben sich die Minister für den ökologischen Übergang, Roberto Cingolani, für Kultur, Dario Franceschini, für Tourismus, Massimo Garavaglia und für nachhaltige Infrastruktur und Mobilität, Enrico Giovannini, darauf geeinigt, den Verkehr der großen Schiffe von Venedig nach Marghera vorübergehend umzuleiten. Während eines Treffens, das heute per Videokonferenz stattfand, beschlossen die vier Minister außerdem, einen Ideenwettbewerb zu starten, um die Anlandungen aus der Lagune herauszunehmen und das Problem der Durchfahrt von großen Schiffen in Venedig strukturell und endgültig zu lösen.“

Suche nach alternativen Lösungen

Die Umleitung nach Marghera ist nur eine vorübergehende Lösung, denn auch dabei fahren die Schiffe in die Lagune ein und verursachen Schäden. Sie soll so lange gelten, bis eine Alternative gefunden ist. Dafür wurde ein Ideenwettbewerb ins Leben gerufen.

Im Gespräch war unter anderem der Bau eines neuen Zufahrtskanals zum Kreuzfahrt-Terminal, der nicht am Markusplatz vorbeifährt. Dieser Vorschlag wurde jedoch heftig von Umweltschützern kritisiert, da die ökologischen Folgen für die Lagune auch dabei zu groß seien. Ein Teil der Aktivisten würde eine Lösung außerhalb der Lagune bevorzugen.

Derzeit keine Kreuzfahrt-Anläufe in Venedig

Seit Beginn der Corona-Pandemie hat kein einziges Kreuzfahrtschiff Venedig angesteuert. Doch auch zuvor hatten bereits einige Reedereien eingeplant, bald nicht mehr den Guidecca-Kanal zu nutzen.

So beschloss Royal Caribbean International bereits im Frühjahr 2020, geplante Anläufe der Rhapsody of the Seas von Venedig nach Ravenna zu verlegen. Beim Neustart von Costa Crociere und MSC Cruises wurde auf den Routen mit Triest ein anderer Basishafen gewählt und Venedig dafür nicht ins Programm genommen. Dies geschah wiederum zum Leidwesen der Hafenarbeiter und Dienstleister in Venedig, die vom Kreuzfahrthafen abhängig sind.

Mehr zur Lage bei AIDA Cruises erfahren Sie in unserem Beitrag zu den aktuellen Reiseinformationen.

Bei vielen Reedereien ist Venedig als Zielhafen aktuell aber auch weiterhin noch vorgesehen. Hinzukommt, dass kleinere Kreuzfahrtschiffe sowieso nicht von dem aktuellen Beschluss betroffen sind und auch in Zukunft die Lagunenstadt am Terminal Stazione Marittima anfahren dürfen.

Quellen: cruisetricks.de, faz.net


Zusammengefasst: Für unsere eiligen Leser

Zukünftig dürfen große Kreuzfahrtschiffe nicht mehr im Zentrum Venedigs anlegen. Stattdessen werden sie zum Industriehafen umgeleitet. Dies wurde in einem Beschluss der Ministerien für Infrastruktur, Tourismus, Kultur und Umwelt bekanntgegeben. Ziel dessen ist der Schutz des historischen und kulturellen Erbes der Lagunenstadt, welches durch das Einlaufen der großen Kreuzfahrtschiffe bedroht wird. Bei der Umleitung handelt es sich jedoch nur um eine vorübergehende Alternative, eine endgültige Lösung wird aktuell gesucht.


Icon AIDA Newsletter Rabatt-Schiff

Sie interessieren sich für aktuelle AIDA Angebote und wichtige Nachrichten aus der bunten AIDA Kreuzfahrtwelt? Dann klicken Sie hier und abonnieren Sie unseren kostenfreien Newsletter.


Das könnte Sie auch interessieren
  • AIDA Winter 2021/2022 Der Kälte entfliehen
    AIDA Winter 2021/2022 Themenwelt EURESAreisen
  • AIDA Sommer 2021 Mit AIDAnova & Co. auf See
    AIDA Sommer 2021 Themenwelt EURESAreisen
  • AIDA Sommer 2022 Traumurlaub an Bord
    AIDA Sommer 2022 Themenwelt EURESAreisen
  • AIDAcosma Himmlische Aussichten
    AIDAcosma Themenwelt EURESAreisen
  • AIDA Selection Intensiv & individuell
    AIDA Selection Themenwelt EURESAreisen
  • AIDA Themenreisen Das gewisse Etwas
    AIDA Themenreisen Themenwelt EURESAreisen
  • AIDA Festtage Feierliche Urlaubszeit
    AIDA Festtage Themenwelt EURESAreisen
  • AIDAnova Schwimmender Superlativ
    AIDAnova Themenwelt EURESAreisen
Kostenlos anrufen

Sie würden gerne persönlich mit uns sprechen? Dann rufen Sie uns kostenlos an!

0800 072 22 88

Für Anrufer aus dem Ausland:
+49 6581 999 66 95*
* zum regulären Festnetztarif

Unser Versprechen

Ihr AIDA Urlaub ist sicher & günstig, denn...

  • wir beraten Sie persönlich & kompetent seit 2011
  • wir sind offiziell ausgezeichnet als "Bestes AIDA Team".
  • Sie profitieren von Ermäßigungen und Spezialangeboten
EURESAreisen Newsletter abonnieren
AIDA Newsletter
Jetzt kostenfrei anmelden EURESAreisen Logo
* Pflichtangabe

Ihre Vorteile:

  • AIDA Schnäppchen
  • Informationsvorteil
  • Reiseberichte
  • Gewinnspiele
  • Kostenlos
Weitere Informationen
Persönliche Beratung durch unsere AIDA Experten
  • EURESAreisen Reisevertrieb
  • AIDA Experten Svenja
  • AIDA Experten Silke
  • AIDA Experten Julia
  • AIDA Experten Aicha
  • AIDA Experten Kathrin
  • AIDA Experten Julian
  • AIDA Experten Philipp
  • AIDA Experten Katja
  • AIDA Experten Judith
Mehr Freude im Urlaub
  • Von AIDA Cruises als "Bestes AIDA Team" ausgezeichnet.
  • Top-10 AIDA Agentur seit 2011.
  • Wir haben als Team über 2.200 Tage an Bord von AIDA verbracht.

Kostenlose Servicenummer

0800 072 22 88

Festnetznummer

+49 6581 999 66 95
    Rabatt-Schiff: Mehr Freude im AIDA Urlaub

    "Rabatt-Schiff" ist die auf AIDA Kreuzfahrten spezialisierte Vertriebsmarke von EURESAreisen
    und beim deutschen Patent- und Markenamt eingetragen.
    © 2011 -