Reisesuche & Preisvergleich
 
Anzeigetafel an Flughafen

Urteil: Sind Flugzeiten verbindlich?

  • Neuigkeiten

Reiseveranstalter dürfen Flugzeiten nicht einfach ändern. Oder doch?

Sie freuen sich bereits seit Wochen auf Ihren Traumurlaub. Am Samstag in einigen Wochen soll es losgehen. Abflugzeit: 08:35 Uhr. Dachten Sie. Bis Sie vier Wochen vor Reiseantritt erfahren, dass Ihr Flug erst abends um 18:45 Uhr geht. Leider hätten sich die Flugzeiten geändert, so der Veranstalter. Damit soll Schluss sein, urteilte der Bundesgerichtshof (BGH) bereits im vergangenen Dezember. Nun lieferten die Richter die Begründung zu ihrem Urteil – und stifteten prompt neue Verwirrung.

Verbraucherzentrale klagte erfolgreich gegen TUI

Die Richter des BGH gaben Ende 2013 dem Bundesverband der Verbraucherzentralen Recht, der gegen den Reiseveranstalter TUI geklagt hatte. Grund der Klage war, dass Reiseveranstalter bei Pauschalreisen oftmals mit bestimmten Flugzeiten werben, die am Ende jedoch nicht eingehalten werden. Wehrte sich ein Kunde hiergegen, wurde er auf das Kleingedruckte in den AGBs verwiesen. Dort stand: „Die endgültige Festlegung der Flugzeiten obliegt dem Veranstalter mit den Reiseunterlagen“ sowie „Informationen über Flugzeiten durch Reisebüros sind unverbindlich“. Diese beiden Klauseln erklärte der BGH für unzulässig.

Zunächst jubelten Verbraucherschützer

Viele Kunden dürften sich gefreut haben, schließlich keimte die Hoffnung auf, dass auf diese Weise nun verbindlichere Aussage direkt bei Buchung möglich seien. Entsprechende Hoffnungen weckten nicht zuletzt die Verbraucherzentralen, die das Urteil als „Meilenstein“ feierten. Die Urlauber wähnten sich im Glauben, nun endlich Planungssicherheit zu erhalten.

Mit der Begründung zum TUI Flugzeiten Urteil folgt Verwirrung

Wer die Urteilsbegründung genau liest stellt jedoch fest, dass der Bundesgerichtshof den Veranstaltern ein nicht genauer definiertes Maß an Flexibilität bei der Planung der Flugzeiten zugesteht. Zwar müsse der Zeitrahmen, in dem sich die Flugzeit bewegen darf, enger gefasst werden. Dummerweise nennt der BGH hier keine (Stunden-) Zahl. Entsprechend werden viele Reiseveranstalter zukünftig austesten, wie weit die zunächst genannten und die tatsächlichen Flugzeiten auseinander liegen dürfen.

Wie werden voraussichtliche Flugzeiten in Zukunft angegeben?

Klar ist: Bei langfristigen Buchungen, bei denen die Urlaubsgäste am Ende mit einem Charterflug (also einem Extra-Flug außerhalb der normalen Linienflüge) reisen, können die Reiseveranstalter nur schwer eine minutengenaue Abflugzeit nennen. Zwei Varianten, wie Veranstalter hiermit umgehen, sind denkbar: Dem Kunden werden überhaupt keine voraussichtlichen Flugzeiten genannt. Weil hier der Werbeeffekt guter Flugzeiten wegfällt, wird diese Variante allerdings eher nicht von allen Anbietern genutzt werden. Wahrscheinlicher ist die Angabe eines Zeitfensters, in dem die endgültige Flugzeit liegen wird. Wie groß dieses jedoch sein darf, wird sich aller Voraussicht nach erst nach einigen weiteren Prozessen herauskristallisieren.

Die Folgen des Urteils

Wie oben bereits angedeutet, hat das Urteil die Erwartung gestärkt, dass Kunden mit festen Flugzeiten rechnen dürfen. Für Reisebüros ist dies eine Zwickmühle: Einerseits will man dem Kunden, der eine möglichst exakte Aussage zur Abflugzeit erwartet, weiterhelfen und ihm diese nennen (voraussichtliche Flugzeiten sind in der Regel für Reisebüros einsehbar, selbst wenn der Veranstalter diese dem Kunden nicht nennt). Andererseits will ein Reisebüro natürlich keine falschen Hoffnungen wecken.
Eine weitere Urteilsfolge ist, dass Kunden, deren Abflugzeiten am Ende zu ihren Ungunsten verlegt werden, zukünftig wohl weitergehende Ansprüche gegenüber dem Veranstalter haben und diese auch einklagen werden. TUI hat bereits angekündigt, diese Zusatzkosten auf die Kunden umlegen zu wollen.

Das BGH-Urteil ist also am Ende nicht so eindeutig positiv, wie es zunächst schien. Dennoch bleibt die Hoffnung, dass sehr gravierende kurzfristige Flugzeiten-Änderungen in Zukunft ausbleiben und die Kunden etwas mehr Planungssicherheit erhalten.

Update: Seit einigen Monaten können AIDA Kunden bereits vor der Zusendung Ihrer Reiseunterlagen im MyAIDA Kundenportal ihre Flugzeiten einsehen. Im Zuge des oben erörterten Urteils hat AIDA ab sofort folgende Regelung eingeführt: Flugzeiten werden erst 90 Tage vor Reisebeginn bekannt geben und es bleibt zunächst dabei, dass die Zeiten erst mit Überreichung des Reisevouchers verbindlich werden. Für ausgewählte Linienflüge werden die Flugzeiten auch erst 60 Tage vor Reisebeginn mitgeteilt. Wobei auch hier vorsichtig mit dem Wort "verbindlich" umgegangen werden muss. Wir haben in den letzten Monaten eine Vielzahl an Flugzeitenänderungen miterlebt, welche Kunden mit bereits übermittelten Vouchern betraff. Es bleibt zum aktuellen Zeitpunkt also abzuwarten, wie AIDA mittel- bis langfristig auf die neue Rechtssprechung reagieren wird.


Icon AIDA Newsletter Rabatt-Schiff

Sie interessieren sich für aktuelle AIDA Angebote und wichtige Nachrichten aus der bunten AIDA Kreuzfahrtwelt? Dann klicken Sie hier und abonnieren Sie unseren kostenfreien Newsletter.


Das könnte Sie auch interessieren
  • AIDA Sommer 2021 Mit AIDAnova & Co. auf See
    AIDA Sommer 2021 Themenwelt EURESAreisen
  • AIDA Winter 2021/2022 Der Kälte entfliehen
    AIDA Winter 2021/2022 Themenwelt EURESAreisen
  • AIDA Sommer 2022 Traumurlaub an Bord
    AIDA Sommer 2022 Themenwelt EURESAreisen
  • AIDAcosma Himmlische Aussichten
    AIDAcosma Themenwelt EURESAreisen
  • AIDA Selection Intensiv & individuell
    AIDA Selection Themenwelt EURESAreisen
  • AIDA Themenreisen Das gewisse Etwas
    AIDA Themenreisen Themenwelt EURESAreisen
  • AIDA Festtage Feierliche Urlaubszeit
    AIDA Festtage Themenwelt EURESAreisen
  • AIDAnova Schwimmender Superlativ
    AIDAnova Themenwelt EURESAreisen
Kostenlos anrufen

Sie würden gerne persönlich mit uns sprechen? Dann rufen Sie uns kostenlos an!

0800 072 22 88

Für Anrufer aus dem Ausland:
+49 6581 999 66 95*
* zum regulären Festnetztarif

Unser Versprechen

Ihr AIDA Urlaub ist sicher & günstig, denn...

  • wir beraten Sie persönlich & kompetent seit 2011
  • wir sind offiziell ausgezeichnet als "Bestes AIDA Team".
  • Sie profitieren von Ermäßigungen und Spezialangeboten
EURESAreisen Newsletter abonnieren
AIDA Newsletter
Jetzt kostenfrei anmelden EURESAreisen Logo
* Pflichtangabe

Ihre Vorteile:

  • AIDA Schnäppchen
  • Informationsvorteil
  • Reiseberichte
  • Gewinnspiele
  • Kostenlos
Weitere Informationen
Persönliche Beratung durch unsere AIDA Experten
  • EURESAreisen Reisevertrieb
  • AIDA Experten Aicha
  • AIDA Experten Svenja
  • AIDA Experten Philipp
  • AIDA Experten Katja
  • AIDA Experten Kathrin
  • AIDA Experten Julia
  • AIDA Experten Julian
  • AIDA Experten Silke
Mehr Freude im Urlaub
  • Von AIDA Cruises als "Bestes AIDA Team" ausgezeichnet.
  • Top-10 AIDA Agentur seit 2011.
  • Wir haben als Team über 2.200 Tage an Bord von AIDA verbracht.

Kostenlose Servicenummer

0800 072 22 88

Festnetznummer

+49 6581 999 66 95
    Rabatt-Schiff: Mehr Freude im AIDA Urlaub

    "Rabatt-Schiff" ist die auf AIDA Kreuzfahrten spezialisierte Vertriebsmarke von EURESAreisen
    und beim deutschen Patent- und Markenamt eingetragen.
    © 2011 -